BERLIN: See you there – Adam Noack lädt ein – Teil 2

Eröffnung 22.02.2020 um 19 Uhr / Dauer 22.02. – 28.03.2020

BERLIN: Rotieren – Malerei von Adam Noack

Eröffnung 22.02.2020 um 19 Uhr / Dauer 22.02. – 28.03.2020

WEIMAR: Mono – Malerei und Zeichnung von Enrico Freitag

Eine Ausstellung in zwei Teilen – Kunsthalle Harry Graf Kessler und Eigenheim Weimar Eröffnung 07.02.2020 um 17 Uhr / Dauer 08.02. – 20.03.2020

BERLIN: Die neue EIGENHEIM Edition 2019 – Nachtangeln von Rao Fu

eine Box / 5 Motive aus der Serie Nachtangeln / höchste Qualitätsansprüche / Aufl. von 10+2 Entstanden in Zusammenarbeit mit D´mage – Fine Art Print Specialists

WEIMAR: Öffnungszeiten

seit 2016 befindet sich EIGENHEIM Weimar im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks Offen: Do. – Sa. von 16 – 19 Uhr und immer nach Vereinbarung

BERLIN: Öffnungszeiten

EIGENHEIM Berlin / Kantstraße 28 in 10623 Berlin-Charlottenburg Offen: Di. – Sa. von 12 - 19 Uhr und gern nach Vereinbarung

Eigenheim Weimar


Aufgrund der aktuellen Coronakrise ist die Galerie in Weimar bis auf Weiteres geschlossen. Wir setzen Sie davon in Kenntnis sobald wir Neuigkeiten haben. Falls Sie Ausstellungsansichten oder Werklisten aus der aktuellen Ausstellung von Enrico Freitag zugesandt haben wollen, setzten Sie sich gern unter team@galerie-eigenheim.de mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

Mono - Malerei und Zeichnung von Enrico Freitag – Doppelsolo


Zur Eröffnung der Ausstellung mit Malerei und Zeichnung von Enrico Freitag laden wir Sie und Ihre Begleitung am Freitag, den 07.02.2020 um 17 Uhr, herzlich in die Kunsthalle Harry Graf Kessler ein. Mit einer Begrüßung von Peter Kleine, Oberbürgermeister der Stadt Weimar, einer Laudatio von Kai-Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt und Musik von Tommy Neuwirth (Das weltweite Netzwerk für ein bedingungsloses Grundeinkommen) Im Anschluss findet die Eröffnung des zweiten Teils der Ausstellung um 19 Uhr bei EIGENHEIM Weimar statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Teil 1 KUNSTHALLE Harry Graf Kessler
Goetheplatz 9b, 99423 Weimar
Dauer: 08.02. – 26.04.2020
Öffnungszeiten: Di. – So. von 10 – 17 Uhr
Veranstalter: Kulturdirektion Weimar

Teil 2 EIGENHEIM Weimar
Asbachstraße 1, 99423 Weimar
Dauer: 08.02. – 20.03.2020
Öffnungszeiten: Do. – Sa. von 16 – 19 Uhr

Enrico Freitag reflektiert in seiner Malerei, Zeichnung und Grafik grundlegende und gegenwärtige Aspekte menschlicher Zivilisation. In anthologischen Serien widmet er sich dabei unterschiedlichen Phänomenen gesellschaftsrelevanter Themen und nach und nach entsteht so ein komplexer Zusammenhang zwischen den verschiedenen Werkgruppen des Künstlers.

Ein gedanklicher Ausgangspunkt und zugleich wiederkehrendes Motiv, welches sich ebenso als sinnstiftend für die weiteren Sujets des Künstlers erweist, kann in der Serie mit dem Titel LabOra gesehen werden. Mit diesem Titel, einer dem Benediktinerorden entlehnten Phrase Ora et Labora (Bete und Arbeite), führt uns der Künstler in eine Welt der Arbeit, die ebenso durch eine fast kontemplative Aura geprägt und doch tief in eine aktive fordistische Dystopie der Massenproduktion eintauchen läßt. Dabei wird Arbeit vom Künstler weder heroisiert noch kritisiert, sondern neutral und als logischer Bestandteil von Zivilisation und Gesellschaft betrachtet.

In einer Art autopoietischen Entwicklung dieser Grundidee folgen Serien wie The Poisoning, welcher ein folgenschweres Industriedesaster in den 50er Jahren in Japan zugrunde liegt. Oder Fresh Kills, welches sich in seiner Doppeldeutigkeit einerseits auf die gleichnamige, seinerzeit weltweit größte Mülldeponie am Rande New Yorks bezieht, andererseits fast schon ironisch die Brücke schlägt, zwischen dem factory-fresh, dem Verlangen unserer Konsumgesellschaft nach fabrikneuer Ware, und dem flüchtigen Moment des Habens einer dem Überfluß huldigenden Wegwerfgesellschaft.

 

weitere Ausstellungen - der Künstler der Galerie


BENEDIKT BRAUN
7.11.2019 – 8.03.2020Besetzung, Belegung, Bespielung, Bemächtigung und Besitzung von Utopien / Motorenhalle, Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
http://www.motorenhalle.de

22.11.2019 – 01.03.2020 – Reclaim Context, Bauhaus Studio 100 / HfG-Archiv / Am Hochsträß 8 / 89081 Ulm / https://www.museumulm.de

KONSTANTIN BAYER
29.01. – 15.04.2020Alles / Studio im Hochhaus, Kommunale Galerie Berlin Lichtenberg

09.05. – 04.10.2020Echt und Falsch, Skulpturen-Triennale Bingen / Hafenstraße 43, 55411 Bingen am Rhein / www.skulpturen-bingen.de

ENRICO FREITAG
07.02. bis 26.04.2020 MONO
Vernissage Freitag 07.02.2019 um 17 Uhr / Kunsthalle Harry Graf Kessler, Goethplatz 9b, 99423 Weimar, Deutschland / ab 19 Uhr EIGENHEIM Weimar

STEFAN SCHIEK
22.03.–17.05.2020 Stipvisite (Stipeniaten des Landes Thüringen 2019) / Eröffnung 21.03. 19 Uhr
Galerie Waidspeicher / Kunstmuseen Erfurt
Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt

LARS WILD
März bis April (Datum wird noch bekannt gegeben) / traumwesen & seelenlandschaften / Kunstverein Gera e.V. , Markt 8/9 , 07545 Gera

MORITZ WEHRMANN
20. – 24.02.2020 Ars Electronica + Tokyo Midtown, Tokyo

29.02. – 31.03.2020 Im Netz des Sichtbaren – Insight – Signaturen des Blicks – / Martin von Wagner Museum (Residenz Würzburg)

26.05. – 07.06.2020Fantômes / Museé de Saint-Brieuc / Art Rock Festival

 

Eigenheim Berlin


Aufgrund der aktuellen Coronakrise ist die Galerie in Berlin bis auf Weiteres geschlossen. Wir setzen Sie davon in Kenntnis sobald wir Neuigkeiten haben. Falls Sie Ausstellungsansichten oder Werklisten aus der aktuellen Ausstellung von Adam Noack zugesandt haben wollen, setzten Sie sich unter team@galerie-eigenheim.de mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

SEE YOU THERE - Adam Noack lädt ein – Teil 2


Eröffnung 22.02.2020, 19 Uhr mit Livemusik von Paul Teschner / Dauer 22.02. – 28.03.2020 / Künstler_innen Tom Ackermann, Anna Bittersohl, Sabine Graf, Olga Grigorjewa, Sebastian Hosu, Anna M. Kempe, Philipp Kummer, Henrike Pilz, Barbara Proschak, Sabine Rak, Yuko Takatsudo, Christiane Wachter / Programm 13.03.2020 um 19 Uhr Künstlerabend mit Adam Noack und Gästen

Seit 3 Jahren lebt und arbeitet Adam Noack in Leipzig – viele neue Bekanntschaften wurden entwickelt, neue Künstlerkontakte erschlossen und Atelierbesuche unternommen. Diesem Umstand möchte EIGENHEIM Weimar/Berlin ein Forum geben und zeigt mit dieser Ausstellung eine, von Adam Noack getroffene, Auswahl verschiedener hauptsächlich in Leipzig ansässiger Künstler_innen. Anknüpfend an die Ausstellung, I remember you well – Adam Noack lädt ein, aus dem Jahr 2017 entwickeln wir mit der Form eine kleine Tradition. Denn auch für uns ist es spannend mit neuen Entdeckungen wie Olga Grigorjewa, Henrike Pilz, Sabine Rak, Sabine Graf, Yuko Takatsudo oder Christiane Wachter zusammen zu arbeiten und diese im Dialog mit uns gut bekannten Künstlern wie Tom Ackermann, Philip Kummer oder Anna Bittersohl zu diskutieren. So kommt es dazu das die feinen Aquarelle mit Motiven aus scheinbar intimen privaten Momenten von Anna M. Kempe, einer Überraschung ähnlich, direkt neben der durch starken Duktus und gestische Bewegung charakterisierten Malerei von Sebastian Hosu hängen. Die von Adam Noack in Vorbereitung auf die Ausstellung unternommenen Atelierbesuche hat er notizenhaft festgehalten, um damit ein noch näheres Bild der Persönlichkeit hinter den Arbeiten zu zeichnen. Diese Notizen möchten wir hier unverändert wiedergeben:

weiterlesen...
 

ROTIEREN - Adam Noack in Solo


Eigenheim Berlin (Salon), Kantstraße 28, 10623 Berlin - Charlottenburg / Eröffnung 22.02.2020 um 19 Uhr / Dauer 22.02. – 28.03.2020 / Öffnungszeiten Di. bis Sa. 12 – 19 Uhr / Kontakt team@galerie-eigenheim.de / Info www.galerie-eigenheim.de

Adam Noacks Malerei ist geprägt durch einen impulsiv spielerischen und zugleich kontrolliert beherrschenden Umgang mit Farbe und Leinwand. Der Prozess gleicht einem Tanz, auf Rhythmus, Bewegung und Timing aufbauend. Dabei ist Adam Noack unvoreingenommen in seiner formalen Sprache. Mal bewegt er sich im Bereich des Informel ähnlich einem K.O. Götz, mal im Bereich des Figürlichen, vielseitig wie ein Georg Grosz. Genau das macht Ihn aus! Er überrascht in jedem seiner Bilder aufs neue, gibt der Malerei Luft zum atmen, in einer Zeit in welcher diese sich neuen Formen künstlerischer Ausdrucksweisen genauso wie der Malereitradition gegenüber immer wieder auf´s Neue beweisen muss.

 

EIGENHEIM Edition 2019 - Nachtangeln von Rao Fu


Diese Edition erschien im Rahmen der Ausstellung NACHTANGELN mit Malerei und Zeichnung von Rao Fu im Salon von EIGENHEIM Berlin, 2019. Die Ausstellung war geprägt durch eine inhaltlich wie formal sehr geschlossene Serie farbiger Tuschemalerei auf Papier. Um zu verhindern das Hauptmotive der Serie in ihrer zusammengehörigen Erscheinung von einander getrennt werden, hat EIGENHEIM Weimar/Berlin in Kooperation mit d‘mage - fine art print specialists eine hochwertige Edition aus fünf Motiven dieser Serie, in einer Auflage von 10+2, produziert. Die vom Künstler Rao Fu ausgesuchten, signierten und nummerierten fünf Blätter sind nun in einer Editionsbox, im Originalformat, zusammengetragen worden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern.

weiterlesen...