From the Lab to the Studio – neue Technologien und Materialien in der Kunst


EIGENHEIM Weimar/Berlin ist 2019 offizielles Schaufenster der Bauhaus-Universität Weimar zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus. An beiden Standorten finden verschiedene Ausstellungen zu aktuellen Themen statt! Die Ausstellung From the Lab to the Studio – Neue Technologien und Materialien in der Kunst stellt den Auftakt dieser Ausstellungsreihe dar.

Eröffnung 16.03.2019 um 19 Uhr (mit Redebeiträgen von Prof. Nathalie Singer (Vizepräsidentin der Bauhaus-Universität Weimar) und Carsten Schneider (direkt gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages für Erfurt und Weimar) / Dauer 16.03. – 28.04.2019 / Ort EIGENHEIM Berlin, Kantstraße 28, 10623 Berlin Charlottenburg / teilnehmende Künstlerinnen und Künstler Gökçen Dilek Acay, Jörg Brinkmann, Timm Burkhardt, Christian Claus, Christian Döller, Leoni Fischer, Enrico Freitag, Mindaugas Gapševičius, Kristian Gohlke, Robert Seidel, José Taborda, Hannes Waldschütz, Christiane Wittig, Sebastian Wolf / Workshops 23./30.03.2019 – Timm Burkhardt, Nutzlose Wunschmaschinen – Elektronik für Künstlerinnen und Künstler / 29.03.2019  Kristian Gohlke – Bauhaus Apparate – pneumatische 3D-Drucke

In den letzten Jahrzehnten wurden umfangreiche technologische Entwicklungssprünge unternommen, sei es in der Informationstechnologie, in der Materialwissenschaft oder in der Medizin. Mit diesen neuen Technologien und Materialien werden viele Hoffnungen verbunden, um Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu finden. Diese exponentiell stattfindenden Entwicklungen bringen tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen mit sich. Genau diese Umbruchsituationen sind der Leitfaden für diese wie auch die folgenden Ausstellungen von EIGENHEIM Weimar/Berlin als Schaufenster der Bauhaus-Universität Weimar zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus.

Bisher ungeahnte Möglichkeiten bestehen in diesen gesellschaftlichen Entwicklungssprüngen auch für Neuentwicklungen in der Kunst. Ein kreativ-spielerischer Umgang, wie er der Kunst zugrunde liegt, weitet den Blick auf die Innovationen unserer Zeit und kann so zu neuen Denkansätzen verhelfen. Virtuelle Realitäten, 3D-Drucke, Robotik, mobile computing, Bilderkennungssoftware oder Telefonapplikationen sind schon seit vielen Jahren neue Betätigungsfelder in der Kunst.

Die Ausstellung From the Lab to the Studio - neue Technologien und Materialien in der Kunst bringt Arbeiten dieser Bereiche von Studierenden, Alumni sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Freien Kunst, des Produkt-Designs, der Medienkunst und Mediengestaltung, der Professur Human-Computer Interaction und der Professur Gestaltung Medialer Umgebungen zusammen. Versuchsaufbauten und Experimente verschmelzen dabei zu einem Labor- und Denkraum und vereinen Handwerk, Technologie und neue Materialien zu einer Einheit.

Das Ziel, die unterschiedlichen Disziplinen und Fächer der Bauhaus-Universität Weimar abzubilden, vertiefen wir dabei in Form der Ausstellungsarchitektur. Unkonventionell arbeiten wir mit verschiedenen Instituten der Universität zusammen und entwickelten Präsentationsflächen aus Polymerbeton aus dem F. A. Finger-Institut für Baustoffkunde & der Firma PolyCare aus Gehlberg. Wir binden Arbeiten von Absolventinnen und Absolventen ein, welche in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme entstanden sind oder aktuell für das Shenzen New Media Art Festival entwickelt wurden. Ausstellungsbegleitend finden zwei Workshops statt, in welchen eine neuartige Drucktechnologie pneumatische Objekte produziert oder mit Sensor- sowie Computertechnik kleine Maschinen gebaut werden können.

Hiermit laden wir herzlich zur Eröffnung am 16.03.2019 um 19 Uhr in die Kantstraße 28 nach Berlin Charlottenburg ein. Zur Eröffnung werden Prof. Nathalie Singer (Vizepräsidentin der Bauhaus-Universität Weimar) und Carsten Schneider (direkt gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages für Erfurt und Weimar) eine kurze Rede halten.