BERLIN: I remember you well – Adam Noack lädt ein

mit Adam Noack, Tom Ackermann, Philipp Kummer, Anna Bittersohl, Anthony Palocci, Nat Meade, Devon Clapp Eröffnung: 10.09.2017 um 17 Uhr / Dauer: 11.09. - 30.09.2017

WEIMAR: Handlungsanweisungen in der Kunst

Eröffnung am 17.08.2017 um 19 Uhr / Dauer: 18.08. bis 13.10.2017 Gruppenausstellung und Präsentation der 2. Editionsmappe der Galerie Eigenheim

Katalogveröffentlichung - 10 Jahre Galerie Eigenheim

Es ist geschafft! Eine umfangreiche Publikation zum Jubiläum (400 S. farbig, A4, Aufl.75, 45€) Bestellungen werden unter team@galerie-eigenheim.de angenommen.

WEIMAR – Die Galerie Eigenheim ist in neue Räume gezogen

Seit Juni 2016 befindet sich die Galerie Eigenheim im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Weimar

ÖFFNUNGSZEITEN

WEIMAR (Gärtnerhaus des Weimarhallenparks) Do. bis Sa. 16 – 19 Uhr und immer nach Vereinbarung BERLIN (Linienstrasse 130) Dienstag - Samstag 12 bis 18 Uhr und immer nach Vereinbarung

Galerie Eigenheim Weimar


17.08. – 13.10.2017
HANDLUNGSANWEISUNGEN IN DER KUNST – Gruppenausstellung und Präsentation der 2.Edition der Galerie

20.10.2017 – 02.12.2017
A SORT OF SOUND – Ausstellung zum Thema Klang in der Bildenden Kunst mit Erwin Stache, Werner Schubert Deister, Tim Helbig, Michael v. Hintzenstern, u.v.m.

09.12. – 03.02.2018
MICHAL SCHMIDT UND MARTIN FINK im Dialog – Malerei, Objekt und Skulptur

 

Handlungsanweisungen in der Kunst


Eröffnung 17.08.2019 um 19 Uhr

Dauer 18.08. – 13.10.2017 

beteiligte Künstler Adam Noack / Anna Schimkat / Benedikt Braun / Charlene Hahne / Christian Henkel / Daniel Caleb Thompson / Daniel Chluba / Daniel Homann / David Ashley Kerr / Dilek Gokcen Acay / Frederik Foert / Gabriele Stötzer / Herbert De Colle / Irene Pätzug / Jens Hausmann / Julia Herfurth / Julia Scorna / Konstantin Bayer / Marc Jung / Maria Schwerdtner / Michael von Hintzenstern / Moritz Stumm / Moritz Wehrmann / Nele Möller / Nina Röder / Olaf Schirm / Saverio Tonoli / Stephen Nolan / Timo Herbst / Tymek Borowski

Hiermit laden wir herzlich zur Ausstellung Handlungsanweisungen in der Kunst, zwischen dem 17.08. und 13.10.2017 in die Galerie Eigenheim Weimar ein. Zur Ausstellung wird eine zweite Editionmappe der 29 teilnehmenden Künstler erscheinen, welche erworben werden kann. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kunst ist nicht nur eine Aufforderung zum Denken sondern auch eine Aufforderung zum Handeln. Dieses Motiv möchte die Galerie Eigenheim aufgreifen und zu einer umfangreichen Gruppenausstellung über Handlungsanweisungen in der Kunst einladen.

Eine Handlungsanweisung instruiert dabei eine Tätigkeit, um eine Aktion auszuführen oder materiell eine Sache hervorzubringen. Auf diese Weise ist die Rezeption der Mehrzahl in der Ausstellung gezeigten Arbeiten ein aktiver, multisensorischer Akt. Die Ausstellung, mit spielerisch leichten, performativ partizipativen, sowie raumbezogen Charakter, greift dabei global politische sowie Wahrnehmungspsychologische Inhalte auf und gewährt darüber hinaus zuweilen einen tiefen Einblick in die Praxis des einzelnen Künstlers.

Ein insgesamt universelles Thema, mit langer Tradition im Bereich der Performance- und Installationskunst, unter dem sich jedoch verschiedene künstlerische Praktiken zusammen finden können - darauf möchte die Ausstellung aufbauen und hat Künstler aus den Bereichen Performance, Fotografie, Skulptur, Installation, Malerei, Musik und Medienkunst eingeladen Beiträge zu einer zweiten Editionsmappe der Galerie Eigenheim einzureichen.

weiterlesen...
 

10 Jahre Galerie Eigenheim - Katalogveröffentlichung


Es ist geschafft!
Rückblickend auf die letzten 10 Jahre der Galerie Eigenheim haben wir einen umfangreichen Jubiläumskatalog (400 S. farbig, A4, Aufl. 75 Stück, je 45 ) erstellt, welcher nun bestellt werden kann. Schwelgen Sie in 10 Jahren Galeriegeschichte, verfolgen Sie die zahlreichen Ausstellungen zurück, betrachten Sie bisher unveröffentlichte Bilder sowie Dokumente und reflektieve Texte der Macher und Freunde.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Leitung des Journal of Culture, Julia Scorna, für die aufopferungsreiche Arbeit, wie auch bei der Kulturförderung der SV SparkassenVersicherung, der Bauhaus-Universität Weimar und der Stadt Weimar für die Unterstützung dieses umfangreichen Vorhabens bedanken.

 

A SORT OF SOUND - Klang in der Bildenden Kunst


Eröffnung 20.10.2017 um 19 Uhr

Dauer 21.10. – 02.12.2017 

beteiligte Künstler
Erwin Stache, Werner Schubert Deister, Tim Helbig, Michael v. Hintzenstern, Moritz Wehrmann, Gabriele Stötzer, Adam Noack u.v.m.

A Sort of Sound ist eine, von Michael von Hintzenstern und Konstantin Bayer, kuratierte Ausstellung, welche sich dem Wechselspiel zwischen der Bildenden Kunst und dem Klang auseinandersetzt. Wir haben verschiedene Künstler eingeladen, stellen eine Konzertreihe zusammen und werden mit kleinen Interventionen auch den Weimarhallenpark bespielen. Die Eröffnung wird im Rahmen der 30. Tage Neuer Musik in Weimar stattfinden. Wir freuen uns auf eine vielseitige und interdiziplinäre Ausstellung welche Installationen und Objekte, genauso integriert wie Malerei und Arbeiten aus dem Bereich neuer Medien.

 

Galerie Eigenheim Berlin


10.09. – 30.09.2017
I REMEMBER YOU WELL – Adam Noack lädt ein. mit Adam Noack, Tom Ackermann, Philipp Kummer, Anna Bittersohl, Anthony Palocci, Nat Meade, Devon Clapp

14.09. – 17.09.2017
POSITIONS BERLIN – ADAM NOACK IN SOLO 6.Teilnahme an der Messe für zeitgenössische Kunst in Berlin

14.10. – 18.11.2017
STEFAN SCHIEK – im Dialog mit Rijnder Kamerbeek (NL)

 

I remember you well - Adam Noack lädt ein


Eröffnung
10.09.2019 um 17 Uhr

Dauer 11.09. – 30.09.2017 

beteiligte Künstler Adam Noack, Tom Ackermann, Philipp Kummer, Anna Bittersohl, Anthony Palocci, Nat Meade, Devon Clapp

Hiermit laden wir herzlich zur Ausstellung I remember you well – Adam Noack lädt ein, in die Galerie Eigenheim Berlin ein. Die Ausstellung kann zwischen dem 11.09. und 30.09.2017 zu unseren Öffnungszeiten oder immer nach Vereinbarung in der Linienstrasse 130, 10115 Berlin besucht werden.

Adam Noack befindet sich auf einer stetigen Entdeckungstour auf der Suche nach den Motiven seiner Malerei – ob Supermärkte, IT Firmen, Schweineschlachtungen, Demonstrationen, Landschaften oder Kneipen. Er geht auf Reisen in ferne Länder oder auf Städtetouren. Aber auch abgelegene Orte jenseits großer Metropolen werden auf seinen Reisen genau untersucht. Dabei ist der Künstler in Bewegung und erforscht zeichnerisch unterschiedliche soziale Umgebungen.

Die Menschen die Ihn auf diesen Wegen kreuzen werden unweigerlich zu Begleitern und Diskurspartnern. Daran knüpft Adam Noack in seiner Dialogausstellung in der Galerie Eigenheim Berlin an und hat Malerkollegen eingeladen, welche Ihn in den letzten Jahren begleiteten. So kommt es dazu, dass in dieser Ausstellung Maler aus New York und Boston genauso vertreten sind wie aus Nürnberg, Leipzig oder Weimar.

Die Künstler ...

weiterlesen...
 

Positions Art Fair Berlin - Adam Noack in Solo


Eröffnung
14.09.2017 von 18 bis 22 Uhr
Besuchertage 15. & 16.09.2017 von 13 bis 20 Uhr / 17.09.2017 von 11 bis 18 Uhr

Messestandort
Arena Berlin / Eichenstrasse 4 / 12435 Berlin / Messestand B10
Weiteres 16.09.2017 um 17 Uhr – Adam Noack in Gespräch mit den Künstlern der Ausstellung
I remember you well. – Adam Noack lädt ein. am Stand B10.

Auf der POSITIONS Art Fair Berlin wird eine Serie von Malerei und Zeichnung von Adam Noack gezeigt, welche sich mit den besonderen Merkmalen des digitalen Wandels unserer Gesellschaft auseinandersetzt. Der Wandel der Zeit ist im Besonderen durch die Entwicklung neuer Technologien geprägt. Die Digitalisierung als solches ist der Malerei fremd. Adam Noack greift diesen Wandel jedoch auf und überträgt die Wesenszüge dessen in seine Form der Malerei.

Ob Supermärkte, IT Firmen, Schweineschlachtungen, Demonstrationen, Landschaften oder Kneipen – fast überhöht werden individuelle Bewegungsmuster und Gesten von Menschen oder Menschengruppen dargestellt, welche aus Ihrer Umgebung herausgelöst oder in diese eingebunden, einer Sozialstudie gleichen. Schonungslos offenlegend und zugleich humorvoll wird die Gesellschaft von heute in ihren vielseitigen Facetten abgebildet. Das Gezeigte, oft im Alltäglichen verankert, schält sich doch aus eben diesem heraus, hin zu einem besonderen Moment.