BERLIN: Shooting Star – Benedikt Braun in Solo

Eröffnung 11.01.2019 um 19 Uhr / Dauer 11.01. – 09.02.2019 (Eigenheim Berlin, Kantstr. 28)

BERLIN: Goldlauter – Malerei und Zeichnung von Lars Wild

Eröffnung 11.01.2019 um 19 Uhr / Dauer 11.01. – 27.02.2019 (Eigenheim Berlin, Kantstr. 28)

WEIMAR: Wo Kinder ihre Höhlen bau´n

Malerei und Zeichnung von Lars Wild und Thomas Liffert Eröffnung 08.12. um 19 Uhr / Dauer 09.12.2018 – 18.01.2019

WEIMAR: Irene Pätzug – Künstler in Residenz

Residenzbeginn 12.12.2018 / Dauer 12.12. – 19.01.2019 die Künstlerin aus Berlin zu Gast im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks

WEIMAR: Öffnungszeiten

seit 2016 befindet sich EIGENHEIM Weimar im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks Offen: Do. – Sa. von 16 – 19 Uhr und immer nach Vereinbarung

BERLIN: Öffnungszeiten

EIGENHEIM Berlin hat neue Räume in der Kantstraße 28 in Berlin-Charlottenburg Offen: Di. – Sa. von 12 - 19 Uhr und gern nach Vereinbarung

Eigenheim Weimar


08.12.2018 – 19.01.2019
MALEREI UND ZEICHNUNG – Lars Wild und Thomas Liffert im Dialog

12.12.2018 – 19.01.2019
KÜNSTLER IN RESIDENZ – Irene Pätzug

 

Wo Kinder ihre Höhlen bau´n - Malerei und Zeichnung von Lars Wild und Thomas Liffert


Eröffnung 08.12.2018 ab 19 Uhr / Dauer 09.12. – 18.01.2019 / Ort Eigenheim Weimar

Lars Wild und Thomas Liffert haben Ihren Lebensmittelpunkt in Gotha, beide verbindet eine langjährige Freundschaft und die Leidenschaft für die figurative Malerei. Seit 2008 stellen beide regelmäsig bei EIGENHEIM Weimar/Berlin aus. Wir freuen uns sehr am Ende des Jahres diesen beiden Talenten eine gemeinsame Ausstellung im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks einzurichten.

Lars Wild ist ein Bildmagier – seine Werke, vor allem Porträts, Wolken- und Brachlandschaften, sind Augen- und Mundöffner. Bei den eindrucksvollen Nachtstücken erschließen sich weitere rätselhafte Objekte wie tote Autos, verschattete Nischen oder finstere Gestalten erst bei näherem Hinsehen.

weiterlesen...
 

Irene Pätzug - Künstler in Residenz


Residenzstart 12.12.2018 / Dauer 12.12. – 19.01.2019 / Ort Eigenheim Weimar

Irene Pätzug ist 2018/2019 Künstlerin in Residenz im Gärtnerhaus des Weimarhallenparks in Weimar! Seit einem gemeinsamen Frankreichaufenthalt zum BauhausLab Marseille im Jahr 2009 ist die in Berlin ansässige freie Künstlerin und der künstlerische Leiter der Galerie, Konstantin Bayer, im ständigen Kontakt. Ob in Weimar oder Berlin – mit Ihren Arbeiten war Irene Pätzug bei verschiedenen Ausstellungen von EIGENHEIM beteiligt. Die Galerie freut sich deshalb um so mehr diese Zusammenarbeit zu vertiefen und Irene Pätzug über den Jahreswechsel in Weimar zu Gast zu haben.

Die Arbeiten der Künstlerin lassen sich als Experimente begreifen. Experimente, in denen sie mit einem meist sehr minimalen Set an Materialien innerhalb eines abgesteckten Rahmens über die Verfremdung vertrauter Gegenstände und Formate den Raum auslotet und über Formen der Mimikry oder der Maßstabsveränderung explizit auf unser Wahrnehmungsbewusstsein abzielt. War es zu Beginn von Pätzugs künstlerischer Praxis noch ganz wortwörtlich Spielzeug, das die Künstlerin verfremdete und so ihrer Vertrautheit entrückte, haben heute zunehmend ausgefeilte, technische Spielereien und Selbstversuche Einzug in ihre Arbeiten erhalten.

weiterlesen...
 

Eigenheim Berlin


11.01. – 09.02.2019
SHOOTING STAR – Benedikt Braun in Solo

11.01. – 27.02.2019
GOLDLAUTER – Lars Wild in Solo (Salon)

 

Shooting Star - Benedikt Braun in Solo


Eröffnung 11.01.2019 um 19 Uhr / Dauer 11.01. – 09.02.2019 / Ort Eigenheim Berlin

Den automatischen Gegenstand annehmen – die Hand um den Gegenstand schließen – die richtige Haltung finden – die Richtung festlegen – das Ziel anpeilen – und jetzt zieh den Abzug; Dann der Knall und kurz darauf die Stille.

Direkt oder auch nach und nach treten die Konsequenzen immer klarer in Erscheinung. Diese Dramaturgie kann abhängig machen, sowohl als aktiv Ausführender als auch als passiver Zeuge – Bang! Bang!. Auch ist die Klimax aus Kontrolle, Machtausübung, Gewalt, Kontrollverlust und unentrinnbarer Konsequenz sehr charakteristisch für das humane Beieinandersein und hat die Menschen und ihre Geschichte(n) wesentlich geprägt. Jedem Leser ist es so bereits klar, worum es hier geht. Ja, es dreht sich um den Schuss. Und dieser Vorgang schließt einiges mit ein: den Schützen, das Ziel, die Waffe, den Grund und die Folgen.

Benedikt Brauns künstlerische Arbeit ist bekannt dafür, dass sie die Betrachter dahin führt, wo es insgeheim so interessant wird, dass es weh tut: Mit Verve an die Ränder und in die Tabuzonen der Gesellschaft. Es sind Bereiche, die meist verkniffen übersehen werden oder mit Nachdruck verdrängt, also exzentrisch bis verbotene Sexualpraktiken, Politik ohne Moral, Geldmachen ohne Hemmungen und Unterschichten-Habitus bis an die Schmerzgrenze jeder*n Bildungsbürgers*in (pc).

weiterlesen...
 

GOLDLAUTER - Malerei und Zeichnung von Lars Wild


Eröffnung
11.01.2019 um 19 Uhr / Dauer 11.01. – 27.02.2019 / Ort Eigenheim Berlin

Goldlauter – ein abgelegener Erholungsort am Fuße des Großen Beerberges, am Südhang des landschaftlich reizvollen Thüringer Waldes, mit seinen weit ausgedehnten Wiesentälern und dichten Wäldern am Rennsteig gelegen, gilt in diesem Fall nicht nur als Verortung des Ursprungs dieser Serie von Blättern von Lars Wild, sondern zugleich als eine Metapher für einen Ort des Rückzuges und der Kontemplation, der seelischen Reinigung und der Weltvergessenheit. Die düsteren Landschaften balancieren dabei zwischen einem schicksalhaften Einschlag eines Kometen oder dem Absturz eines Luftschiffes und dem idyllischen Frieden einer Seenlandschaft oder einem stillgelegten Urlaubsort. Die Landschaften sind jedoch nicht einem real existierendem Vorbild entlehnt, sondern entspringen einzig der Vorstellungskraft des Malers. Über allem scheint eine schwerwiegende Existenzfrage zu liegen. Mystisch düstere, traumähnliche Zustände werden abgebildet und ziehen den Betrachter in den Bann.

weiterlesen...