AUF GUTE NACHBARSCHAFT / BAUHAUS CONTEMPORARY


Es ist soweit – zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus bekommt Weimar ein neues Bauhaus Museum! In direkter Nachbarschaft, im reizvollen Weimarhallenpark, gelegen stellt EIGENHEIM Weimar dabei einen zeitgenössischen Gegenentwurf zum historischen Erbe dar. Vom 05.04. bis 07.04.2019 findet in diesem Rahmen ein umfangreiches Eröffnungswochenende statt – und EIGENHEIM Weimar mittendrin. Nicht nur zur Eröffnung der Ausstellung Bauhaus Contemporary am 05.04.2019 sondern an jedem Tag dieses Wochenendes finden bei EIGENHEIM Weimar, sowie in der gesamten Stadt und rund um das Bauhaus Museum, Konzerte und Aktionen statt.

05.04.2019 um 19 Uhr: Eröffnung Bauhaus Contemporary / 21 Uhr Wooden Peak live / 05.04. – 07.04.2019 umfangreiches Veranstaltungsprogramm zur Eröffnung des neuen Bauhaus Museums / Dauer 05.04. – 25.05.2019 / Künstler_innen Konstantin Bayer, Benedikt Braun, Enrico Freitag, Marc Jung, Martin Mohr, Adam Noack, Nina Röder, Stefan Schiek, Michal Schmidt, Julia Scorna, Ulrike Theusner, Moritz Wehrmann, Lars Wild

AUF GUTE NACHBARSCHAFT! Wir freuen uns über das neue Bauhaus Museum in direkter Nachbarschaft zu EIGENHEIM Weimar und möchten dieses Ereignis mit Ihnen feiern! EIGENHEIM Weimar – ein Haus voller Leben und zeitgenössischer Kunst, der Muse und des Dialoges, eingebettet in die idyllische Umgebung des Weimarhallenparks – erforscht, wie schon vor 100 Jahren das historische Bauhaus, in was für einem Lebensumfeld wir leben möchten.

Im Heute verankert zeigt Eigenheim Weimar zur Eröffnung des Museums eine Ausstellung mit dem Titel Bauhaus Contemporary als zeitgenössischen Gegenentwurf zum historischen Erbe – Malerei, Fotografie, Objekt und Installation von Künstler_innen der Galerie, welche zugleich Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar sind. Aus gesamtgesellschaftlichen Umbruchsituationen heraus, hat sich das Bauhaus früher dem Zeitgeist auf unterschiedlichen Ebenen verpflichtet und konnte auf diese Weise mit den Innovationen von Damals vielseitigen Herausforderungen der Zeit begegnen.

Diese Aufgabe obliegt auch der aktuellen Kunstpraxis. Alle teilnehmenden Künstler beschäftigen sich mit aktuellen gesellschaftlichen Veränderungsprozessen und nutzen dabei sowohl neueste Technologien als auch historische Techniken. Die Malerei von Enrico Freitag und die Installationen und Objekte von Konstantin Bayer thematisieren Umweltzerstörung und Ökonomisierungsprozesse, Benedikt Braun hinterfragt den Kapitalismus als Leitkultur, Moritz Wehrmann untersucht Wechselwirkungen zwischen medialen Bildwelten und kognitiver Wahrnehmung, Ulrike Theusner zeigt eine Jugendkultur auf der Suche nach einer eigenen Identität zwischen individuellen Sehnsüchten und populären Modeerscheinungen. Stefan Schieks großformatige Hochglanzlackschicht Malerei zeigt rätselhafte Szenen in denen die Protagonisten in einer Endzeitsituation befindlich, auf der Suche nach Antworten zu sein scheinen und Adam Noack beschäftigt sich in der gezeigten Malerei und Zeichnung mit Digitalisierungsprozessen und neuen Arbeitsumgebungen.

Wir freuen uns über 100 Jahre Bauhaus und wünschen dem Bauhaus Museum und uns viele Jahre guter Nachbarschaft.