Elements

Eröffnung 03.02.2019 um 19 Uhr

Dauer 04.02. – 10.03.2017 

teilnehmende Künstler: Benedikt Braun, Enrico Freitag, Julia Scorna, Stefan Schiek, Martin Mohr, Adam Noack, Moritz Wehrmann, Daniel Caleb Thompson, Konstantin Bayer, MichaL Schmidt
Extra 10.03.2017 um 19 Uhr Kuratorenführung durch die Ausstellung Elements und Präsentation des neuen Kataloges mit Malerei und Zeichnung von Adam Noack

Hiermit laden wir herzlich zur Gruppenausstellung der Künstler der Galerie in die Galerie Eigenheim Berlin ein. Elements, als Titel der Ausstellung, verweist auf die unterschiedlichen Bestandteile der künstlerischen Arbeit - auf die verwendeten Materialien genauso, wie auf die übergeordneten Konzepte.

Die Kunst obliegt den Elementen, die von der Natur in ihrer Stofflichkeit zur Verfügung gestellt werden und der z.b. künstlerischen Idee - die Verbindung beider schafft ein Kunstwerk. Insofern könnte man voraussetzen, dass auch James Watt in der Ausstellung vertreten wäre – geht es doch um das Spielen mit den Elementen in der Kunst wie auch in der Wissenschaft oder sogar der Kriegsführung.

Die unglaubliche Vielfalt der Elemente, deren Wechselwirkungen und Verbindungen sind dabei Grundlage der Faszination, welche der Mensch seiner Umwelt nahebringt. Künstler sind fasziniert von sich aufbäumenden Gewitterlandschaften (Adam Noack / Hochtief Klarissa), von der Wirkung einer Spiegelung auf das Wesen des Menschen (Moritz Wehrmann / Objekt a), von der Farbigkeit gefundener Objekte (Daniel Caleb Thompson / monochrome Assemblagen), von der Möglichkeit des Fliegens (Stefan Schiek / Landung), der puren Materialität der Farbe (Martin Mohr) und letztendlich vom Verhältnis des Menschen gegenüber der Natur an sich, wie bei der Fotografieserie Horse Piste von Julia Scorna oder der Malerei all over von Enrico Freitag. Letztendlich entscheidet die menschliche Wahrnehmung über die subjektive Nutzbarmachung der Elemente.

Elemente sind oft nur ein Teil einer umfangreicheren Verbindung. Die einzelnen Arbeiten sollen dahingehend auch nur als ein Auszug aus dem Gesamtwerk des jeweiligen Künstlers verstanden werden. Das wird um so deutlicher, wenn Benedikt Braun ein Fragment einer umfangreicheren Konzeption mit Feuerlöschern zeigt, Michal Schmidt, für Ihn ungewöhnlich, eine Soundinstallation präsentiert oder Konstantin Bayer ein Readymade als Auszug aus der aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Harry Graf Kessler zeigt. Elements stellt auf diese Weise eine inhaltlich sehr offene Klammer dar, welche den einzelnen künstlerischen Arbeiten eine Verbindung ermöglicht, ohne das deren einzelne Kräfte sich abstoßen.