Der Medienkunstpreis / The Media Art Award

Der Medienkunstpreis / The Media Art Award 2018
die besten Abschlussarbeiten der Medienkunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar


Eröffnung 12.07.2018 um 19 Uhr
Preisverleihung 14.07.2018 um 12 Uhr
Dauer 12.07. – 27.07.2018

beteiligte Künstler Dylan Cram / Regine Elbers / Michael Fischer / Jascha Hagen / Tizian Hempel / Jaime Quintero Rosales / Rachel Smith / Dirk Wäsch / Jonathan-David Wedler / Dominique Wollniok

In der diesjährigen Ausstellung zum Medienkunstpreis 2018 möchten wir als Organisationsteam gemeinsam mit Ihnen einen Blick unter die Oberäche wagen. Oft sind es gerade die künstlichen Oberächen, die in unserer immer technizistischer werdenden Welt, in Zeiten von „virtual reality“ und „articial intelligence“, eine klare Trennung zu unserem menschlichen Dasein erschweren. Die Medienkunst versucht als „Reektionsäche“ die Schnittstellen zwischen Analog und Digital aufzuzeigen und zu hinterfragen.
Diese Ausstellung ist Wagnis und Versuch, sich ein Stück weit mit kollidierenden Oberächen zu befassen und den Perspektiven junger Nachwuchskünstler/Innen eine Plattform zu geben. Die Nominierung der Arbeiten, sowie die Preisverleihung durch unsere Fachjury bedeutet für die Absolventen nicht nur eine Würdigung ihrer Studienarbeit, sondern bietet ihnen auch die Chance, erste Erfahrungen im Ausstellungsbetrieb zu sammeln.
Die diesjährige Jury stellt mit Kai-Uwe Schierz (Direktor der Kunstmuseen in Erfurt), Jens Hausmann (Künstler und Kurator in Berlin), Suzy Royal (Kuratorin der Enter Art Foundation Berlin) und Anett Holzheid (arbeitet in der Direktion des Zentrums für Kunst und Medien in Karlsruhe ZKM als wissenschaftliche Referentin von Prof. Peter Weibel) einen fachlichen Querschnitt durch das umfangreiche Spektrum der Medienkunst dar.
Nichtsdestotrotz ist diese Ausstellung mehr als nur eine Förderung junger Künstler. Vielmehr ist es auch für den Besucher eine Möglichkeit, Kunst aus der Perspektive der „Digital Natives“ am technischen Puls der Zeit erfahren zu können. Teil der Jahresschau „Summaery 2018“ zu sein und von ihrer sommerlichen Anziehungskraft getragen zu werden, erfüllt uns mit besonderer Freude, wie auch der diesjährige Ausstellungsort: Die Galerie Eigenheim. Durch seinen besonderen Charme besticht das ehemalige Gärtnerhaus im Weimarhallenpark mit historischem Flair und verbindet Stadtgeschichte mit künstlerischem Zeitgeist. Seit nunmehr  Jahren ermöglicht der Preis AbsolventInnen der Fakultät Medienkunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar, ihre Abschlussarbeiten nicht nur im Rahmen der Prüfungswoche zu präsentieren, sondern auch in einem kuratorischen Rahmen einer breiteren Öentlichkeit vorzustellen. Dies ist besonders im Bereich der Medienkunst essentiell, da ihr als Schnittstelle
unterschiedlichster Kunstrichtungen leider häug weniger Aufmerksamkeit auf dem Kunstmarkt zu Teil wird.
Auch wenn uns im Medienzeitalter tagtäglich ein technischer Gerätepark im heimischen Wohnzimmer erwartet, fehlt es oft an Zugang zu digitalen Kunstobjekten. Daher ist es die Herausforderung an die Ausstellung, nicht nur Plattform, sondern auch Vermittler zu sein. Diese Herausforderung nehmen wir mit Freuden an.