Christiane Wittig - Soloausstellung

Ausstellung vom 15.02. bis zum 29.02.2008

Christiane Wittig konstruiert Bilder und Vorstellungswelten aufgrund von gesammelter und dokumentierter Recherche sowie aufgrund von tatsächlich Erlebtem. Es entsteht eine Form der multimedialen Collage, in der Realität und Abstraktion miteinander verschmelzen. Es ist die Suche nach dem Kleinen, welches oft im Verborgenen liegt und beispielhaft für das Große steht.Sie sucht nach Gegenständen, ob alt oder neu, die eine Symbolkraft für die Menschen besitzen und mit denen der Betrachter intuitiv einen Vorgang assoziiert (Verhaltensstrukturen, Tradition, Geschichte, Gedanken, Erinnerungen). Dieser Vorgang wird dann auf metaphorische Art und Weise als Interface umgestaltet und interaktiv für den Betrachter erfahrbar gemacht.Installationsbeschreibung: Das Interface der Installation „Schnee ist weiß“ ist eine Schneekugel.

Im Inneren der Schneekugel befindet sich die Projektion eines Vogels. Der Betrachter kann die Schneekugel in die Hand nehmen. Durch das Schütteln der Kugel erzeugt der Betrachter Veränderungen. Er besitzt die Macht über den Vogel in seinen Händen.Bild: Videostills auf Plexiglas Aus dem Videomaterial: Ich halte den Film an und friere den flüchtigen Moment eines Ereignisses ein. “24 Bilder pro Sekunde, jeweils unterbrochen von einer Dunkelphase, erzeugen die Illusion eines Bewegungsablaufes”. In Videoaufnahmen kann ich den Moment des Entrückten im nachhinein in dem Bewegten suchen, indem ich mir das Videomaterial- Frame für Frame- anschaue. es werden Bilder ausgestellt aus der Serie „lulu“Zu sehen in der Galerie Eigenheim vom 15.02.2008 bis 29.02.2008.