Caucasso Lee Jun :: Shanghai Exchange

Der Chinesische Fotograf Caucasso Lee Jun wurde von Konstantin Bayer in Shanghai entdeckt. Seine erste Ausstellung in der von Konstantin Bayer kuratierten Galerie Shack Island 6, zusammen mit Enrico Freitag und Daniel Caleb Thompson, wurde zu einem großen Erfolg. Ein Vertreter der Saatchi Gallery empfahl diese Ausstellung und nahm sie in die Liste der besten Shows in Shanghai auf. Nun zeigt die Weimarer Galerie Eigenheim die Analogfotografien, des 1970 in Shanghai geborenen Künstlers, vom 07.11. 2008 bis zum 28.11.2008. Die verschwommenen schwarz/weiss Portraits und Straßenszenen berichten von einer globalen und urbanen Kultur, welche uns Europäern nicht mehr fremd erscheint.Lee ergründet das Gesehene und offenbart so seine eigene Technik, er sieht die Welt durch zwei „Augen”. Durch die Verwendung von zwei Kameras, zwei Filmen und der Überlappung dieser, bricht er die Konventionen, des alten Verfahrens und hält so, Alltägliches in einer Dynamik des Veränderlichen fest.„Lee likes to shoot in public places because he believes beautiful moments to be rooted in the real world. It is there that his impulses take over and where moments, instant by instant, rush before his eyes.”Die Ausstellung wird am 7.11.2008 gegen 20 Uhr eröffnet und der Künstler wird per Webcam live dabei sein.