elemental breakdown

Die Arbeit ist als Konzept- und Zyklusarbeit zu verstehen und in verschiedene Episoden von Ereignissen gegliedert, welche ihre Inhalte einerseits durch ihre autarke Betrachtung von Objekt und Fotografie und andererseits durch die Zusammenhänge der einzelnen Abschnitte deutlich werden lässt. Ich möchte auf die Objekthaftigkeit unserer Umwelt und unseren Umgang mit eben dieser aufmerksam machen. Weiter möchte ich diese Objekte im Bezug auf die Fotografie betrachten und mich mit der Auswirkung des Fotografierens auf unsere Wahrnehmung und Erinnerung auseinandersetzen. Übergeordnet dieser Betrachtungen ist die Endlichkeit unserer Existenz Grundtenor der Auseinandersetzung. Meine Arbeit besteht im praktischen Teil aus einem Ausstellungszyklus, der durch performative Inszenierung auf die Wahrnehmung und Erfahrbarkeit von Objekt, Fotografie und Individuum eingeht. Gegenstand dieser Arbeit sind ausgewählte Objekte, die durch Fotografie und Verbrennung eine Umgestaltung erfahren.

Elemental Breakdown - Galerieansicht (2007)
click to zoom

Elemental Breakdown - Ausstellungsansicht (2007)
various materials
size variable
click to zoom

Stuhl, Klassizismus um 1800 III Verbrennungsprozess (2007)
Mittelformatausbelichtung, Feuer
65 x 65 cm
click to zoom

Stuhl, Klassizismus um 1800 III (2007)
Asche in Glaskasten
65 x 65 cm
click to zoom

Tisch, Gründerzeit um 1880 II -Ausstellungsansicht (2007)
Mittelformatausbelichtung in Glaskasten
65 x 65 cm
click to zoom

Stuhl, Klassizismus um 1800 II (2007)
Mittelformatausbelichtung
60 x 60 cm
click to zoom

Stuhl, Klassizismus um 1800 I (2007)
Holz
click to zoom

Tisch, Gründerzeit um 1880 II (2007)
Mittelformatausbelichtung
60 x 60 cm
click to zoom

Tisch, Gründerzeit um 1880 I
Holz
click to zoom

elemental breakdown - Ausstellungsplakat (2007)
various materials
size variable
click to zoom