Christiane Wittig, geboren 1978 in Zwickau, aufgewachsen in Chemnitz, lebt und arbeitet in Brüssel, Belgien und Chemnitz, Deutschland. Im Jahr 2002 absolvierte sie ihr Studium der Medienkunst an der Bauhaus Universität Weimar bei Prof. Dr. Jill Scott und Prof. Robin Minard. Im Rahmen ihres Studiums erhielt sie ein Stipendium, am College of fine Arts in Sydney, Australien. Nach Beendigung ihres Studiums in Weimar ging sie zurück nach Sydney und arbeitete dort in der Galerie Artspace. Um ihre künstlerische Arbeit weiter zu vertiefen, studierte sie in Brüssel an der Sint- Lukas Kunst Universität, wo sie erfolgreich 2005 den Postgradualen Master Abschluss in Art, Design und Media erhielt. Christiane Wittig erhielt 2006 ein Stipendium des Else-Heiliger Fonds, der Konrad Adenauer Stiftung in Berlin. Von 2007 bis 2009 arbeitete Christiane Wittig als künstlerische Assistentin für Digitale Medien und Kunst in Transmedia an der Hogeschool Sint-Lukas in Brüssel. Seit 2010 arbeitet sie als freie Dozentin im postgradualen Master Programm Transmedia an der LUCA School of Arts. Seit 2014 lebt und arbeitet Christiane Wittig in Leipzig.

Sammlungen, Stipendien und Festivals

Stipendien:
2006 Else-Heiliger Fond EHF, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, DE
2000 Auslandsstipendium am College of Fine Arts, Sydney, Australien

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen:
Kulturstiftung Sachsen 2013
Sammlung Alison & Peter W. Klein, Eberdingen-Nussdorf, DE

Festivalsbeteiligungen:
2003 Expanded Media Festival - Stuttgarter Filmwinter, Wettbewerbsteil Installationen, interaktive Installation Glück, Stuttgart, DE
2002 EMAF, Osnabrück Media Festival, DE
2001 Backup Festival, Weimar, DE